Rufen Sie uns gerne an: 089/2865510

NÜRNBERG IST IMMER EINE REISE WERT

Warum nicht das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden? Falls Sie demnächst ein Seminar in Nürnberg bei der LOTTO-Akademie besuchen, empfehlen wir Ihnen, die Stadt mit all ihren schönen Seiten zu entdecken. Wir haben für Sie eine ideale Route zusammengestellt, auf der Sie die Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß erreichen.

Nürnbergs Sehenswürdigkeiten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der LOTTO-Akademie in Nürnberg! Damit Ihr Tag auch nach dem Seminar ein tolles Erlebnis bleibt, empfehlen wir Ihnen, sich die Highlights der Stadt in dieser Reihenfolge anzusehen: Ausgangspunkt LOTTO-Akademie → Handwerkerhof → Neues Museum → Lorenzkirche → Kaiserburg → Albrecht Dürer Haus

© Google Maps

1. Der Handwerkerhof (Fußweg: 9 Minuten)

Der Handwerkerhof begeistert alle unter Ihnen, die Lust auf eine kleine Reise ins Mittelalter haben. Kleine Fachwerkhäuser und enge Gässchen beherbergt der ehemalige Waffenhof, wo Handwerker ihre traditionelle Handwerkskunst zum Leben erwecken: Im Blechspielzeugladen, Kunstgewerbeladen oder in der Goldschmiede finden Sie einzigartige Mitbringsel aus Nürnberg.
→ Der Handwerkerhof ist täglich bis ca. 23 Uhr geöffnet

2. Das Neue Museum (Fußweg: 9 Minuten)

Das Neue Museum in Nürnberg wird Sie zum Staunen bringen: Auf über 3000 m² Sammlungs- und Ausstellungsfläche zeigt das staatliche Museum Kunst und Design ab den 1950er Jahren bis in die Gegenwart. Allein das Treppenhaus des Neuen Museums sowie die Außenansicht sind einen Besuch wert.
→ Öffnungszeiten I Di-So: 10.00- 18.00 Uhr I Do: 10.00-20.00 Uhr
→ Eintritt I Regulär: 5,- € I Ausstellung I 6,- €, Ermäßigt: 4,- € I Sonntags 1,- €

3. Die Lorenzkirche (Fußweg: 14 Minuten)

Die Lorenzkirche ist eines der schönsten Werke gotischer Baukunst in Deutschland: Die Kirche beeindruckt von außen mit der detailreichen Fensterrose und den zwei hohen, spitz zulaufenden Türmen. Im Inneren der Kirche finden Sie neben Arbeiten berühmter Künstler zwei Kunstwerke, die Sie nicht verpassen sollten: den "Englische Gruß" von Veit Stoß und das berühmte "Sakramentshäuschen" von Adam Kraft.
→ Öffnungszeiten I Mo-Sa: 9.00-17.00 Uhr I So: 13.00 – 16.00 Uhr
→ Führungen I Mo-Sa jeweils 11.00 Uhr und 14.00 Uhr; Sonn- und Feiertage: 14.00 Uhr

4. Die Kaiserburg (Fußweg: 30 Minuten)

Über allen Sehenswürdigkeiten der Stadt steht die Kaiserburg, das Wahrzeichnen Nürnbergs. Nach dem Aufstieg zur Burg werden Sie die Aussicht auf den Stadtkern genießen und können anschließend den prachtvollen Rittersaal, den wunderschönen Burggarten oder den "Tiefen Brunnen" mit "Sinwellturm" besichtigen.
→ Öffnungszeiten Kaiserburg I April bis September: 9.00-18.00 Uhr I Oktober bis März: 10.00-16.00 Uhr
→ Öffnungszeiten Burggarten I 1. April bis 31.Oktober (Wetterabhängig) von 9.00-18.00 Uhr bzw. 20.00 Uhr (in der Sommerzeit) I
→ Eintritt Kaiserburg-Museum (Rittersaal) I 5,50 € regulär, 4,50 € ermäßigt I
→ Eintritt Tiefer Brunnen + Sinwellturm I 3,50 € regulär, 2,50 € ermäßigt I

5. Das Albrecht Dürer Haus (Fußweg: 30 Minuten)

Dort, wo Deutschlands berühmtester Maler wohnte, lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen! In dem mächtigen Fachwerkhaus wohnte und arbeitete Albrecht Dürer (1471-1528) fast 20 Jahre lang. Heute vermitteln die Räume eine authentische Atmosphäre und zeigen interessante Details aus dem Leben des Künstlers. Besonders zu empfehlen ist die Führung durch eine Schauspielerin, die als Albrecht Dürers Ehefrau Agnes auftritt.

→ Die Führungen mit Agnes finden an folgenden Tagen statt: Di Mi & Sa: 15.00 Uhr I
Do: 18.00 Uhr I So: 11.00 Uhr
→ Eintritt: 6,- € regulär I 9,- € Agnes-Dürer-Führung

6. Der Hesperidengarten (Fußweg: 34 Minuten)

Wer den Weg zum Hesperidengarten geht, wird belohnt. Vor allem im Frühjahr und in den Sommermonaten begeistert der prachtvolle Lustgarten seine Besucher mit zahlreichen kleine Brunnen, Skulpturen und hübsch angelegten Kräutergärten. Nach einem kleinen Spaziergang lohnt es sich, eine Tasse Kaffee und eine frische Waffel in der Kaffeestube zu genießen.

→ Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
→ Öffentliche Verkehrsmittel: U1 Richtung Fürth mit Ausstieg Plärrer, dann Tram 6 oder 7 mit Ausstieg Hallerstraße
nach oben